„Ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich still und leise.

Und ist er noch so klein, zieht er doch weite Kreise.“

(Text: Manfred Siebald; Melodie: Kurt Kaiser)

 

Charity-Projekte


Meiner Frau und mir ist es ein Anliegen, andere zu unterstützen.

Das können Einmalspenden sein oder regelmäßige, wie z.B. an diese Organisationen:


Die "EIN-DOLLAR-BRILLE"

Mit einfachsten Mitteln eine Sehhilfe ermöglichen

Martin Aufmuth hat die EinDollarBrille in der Werkstatt im Keller seines Hauses erfunden. Im Jahr 2012 gründete er den EinDollarBrille e.V. Heute arbeiten über 300 Menschen ehrenamtlich für die EinDollarBrille. In den derzeit acht Projektländern konnten schon mehr als 200 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der EinDollarBrille e.V. Deutschland finanziert Trainingskosten, Biegemaschinen und den Projektaufbau aus Spendengeldern. Ein Teil der Kosten trägt sich bereits aus dem Verkauf der Brillen. 



"MAKE-A-WISH"

Kindern ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen

Eine Wunscherfüllung kann ungeahnte Kräfte in einem Kind und dessen Familie freisetzen. Darum hat es sich Make-A-Wish zur Aufgabe gemacht, jedem Kind, das an einer ernsthaften Erkrankung leidet, seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Die Zusammenarbeit erfolgt in einem starken, internationalen Netzwerk, denn ein Kinderwunsch kann und darf grenzenlos sein.



"SOS-KINDERDORF"

Mit kognitiver Beeinträchtigung in einer Dorfgemeinschaft leben

Die SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth liegt oberhalb von Rieneck bei Gemünden am Main. Sie entstand im Jahr 1978 aus dem ehemaligen Hofgut „Hohenroth“. Mittlerweile wird eine Fläche von 100 Hektar Äcker, Wiesen und Wald bewirtschaftet.

In der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth leben 162 erwachsene Menschen mit  kognitiver Beeinträchtigung in Hausgemeinschaften zusammen. Betreut werden sie von Hauseltern, die gemeinsam mit ihren Kindern in den Hausgemeinschaften wohnen. Zur Dorfgemeinschaft Hohenroth gehören auch der Zollberghof, der Talhof in Schaippach und die Villa Adelmann in Burgsinn. 



DER "WÜNSCHEWAGEN"

Noch einmal einen Wunsch wagen

Schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Wunsch zu erfüllen – das ist die Aufgabe der ASB-Wünschewagen.

 

Seit über fünf Jahren bringen engagierte Samariterinnen und Samariter mithilfe des ausschließlich aus Spenden finanzierten Projekts Menschen am Ende ihres Lebens gut umsorgt noch einmal an ihren Lieblingsort.



Die "RED NOSES"

Mit dem Humor der Rote-Nasen-Clowns Leid überwinden

ROTE NASEN ist eine künstlerische Organisation, die Menschen Lebensfreude und ein Lachen schenkt, wenn sie es am meisten brauchen.

 

Sie bringt Kindern, Senioren und Demenzkranken Menschlichkeit, Beziehung, Spielerisches und Lachen in eine Welt, die von ökologischer, ökonomischer und psychosozialer Unsicherheit geprägt ist.

 

Mit der Kraft des Humors helfen sie Menschen in schwierigen Situationen und Krisen, ihre Lebensfreude und Hoffnung wieder zu entdecken.